Schule am Regenbogen

Hier möchten wir Ihnen unsere Schülerfirmen vorstellen:

An der Schule am Regenbogen gibt es eine Schülerfirma. Geleitet wird diese jeweils von einer zuständigen Lehrkraft, jedoch von den Schülerinnen und Schüler selbständig geführt:

Die "Firma" ist für die Farb- und Raumgestaltung am SFZ Cham zuständig. Weiterhin wird mit den Schülern dieser Firma unter Anleitung von externen Fackräften (Hr. Karl Brunner) in den Bereichen Holz und Landschafts- und Gartenbau an der Neu- und Umgestaltung des Pausenhofes gearbeitet.

 
Allgemeine Zielstellungen unserer BLO Firmen

Unsere Schüler/innen sollen Kenntnisse und Schlüsselqualifikationen erwerben und Fähigkeiten entwickeln, die nicht nur ihre Aussichten der Lehrstellen- bzw. Arbeitsplatz-suche verbessern, sondern auch eine Basis für ihr weiteres Leben bieten können.

 Im Einzelnen sind dies u.a.:

  • Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und Zusammenhänge erkennen,
  • Geschick bei der eigenständigen Lösung von Problemen entwickeln,
  • praktische Erfahrungen in der Teamarbeit gewinnen,
  • Praktisches, eigenverantwortliches Arbeiten lernen,
  • Gestärktes Selbstbewusstsein im Handeln und Auftreten erhalten,
  • Erhöhtes Verantwortungsgefühl entwickeln,
  • Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit gewinnen,
  • Anerkennung der Arbeit durch Mitschüler, Lehrer und Eltern,
  • Erhöhte Aufmerksamkeit gegenüber der Schuleinrichtung,
  • Erhöhte Motivation am Schulbesuch.

Allgemeine Formalien zu unseren BLO Firmen

1. Generell dürfen unsere Schülerfirmen keine Konkurrenz für eine Firma aus dem chamer Wirtschaftsleben darstellen, weil sie als Schulprojekte gelten und deshalb Sonderbedingungen genießen, die Firmen aus der Realwirtschaft nicht haben!

2. Im Rahmen einer schulischen Veranstaltung sind die Organisationsformen für unsere Schülerfirmen rechtsunwirksam.

3. Unsere Firmen sind GbRs (Gesellschaftsn bürgerlichen Rechts). Dies tritt automatisch in Kraft, wenn bezüglich unserer Firmen keine andere Vereinbarungen getroffen werden. Generell sind alle Schüler an unseren Firmen und am Gewinn gleich beteiligt.

4. Unsere Firmen sind Chancen für unsere Schüler/innen Fähigkeiten und Fertigkeiten (Softskills, Schlüsselqualifikationen, Arbeitstugenden) zu erwerben und anzuwenden, die im späteren Berufsleben von Nutzen sind/sein können.

5. Unsere Firmen besitzen eine Satzung, Inhalte dieser sind:

- Name, Adresse des Unternehmens (Jedes Jahr von Schülern/innen neu zu bestimmen)
- Gegenstand der Unternehmen (Schülerverpflegung, Raumgestaltung, Pausenhofgestaltung)
- Unternehmensform (GbR)
- Jahresabschluss/Gewinnverteilung (Schüler/innen bestimmen über Gewinn, über die Höhe der Einnahmen entscheidet der Förderverein)